Heimat- & Kulturhaus HuK

Ein Konzertsaal mit besonderem Charme

Seit vielen Jahren finden  hochkarätige Konzertveranstaltungen im Heimat und Kulturhaus statt. Dabei findet sich, wie man sieht, für jeden Geschmack etwas. Ob Klassik, Jazz, Singer-Songwriter, Chor, oder Soloinstrumentalisten. Die Konzerte sind jedes mal etwas Besonderes und inzwischen wird das HUK als Geheimtipp gehandelt. (siehe Konzerte im HuK)

Aber auch für Veranstaltungen der Gemeinde und der Hellweger Vereine ist das HuK ein beliebter Ort. Ob Erntefest, Kartenturnier oder Kindergartenflohmarkt, das HuK findet als Veranstaltungsort vielfältige Verwendung. Darüberhinaus kann es über die Gemeindeverwaltung auch für private Feiern gemietet werden.


Das richtige Konzertgefühl

Das Auge isst nicht nur mit, es hört auch mit! Je ansprechender die Atmosphäre im Konzertsaal, umso intensiver und beglückender das Konzerterlebnis.

Der Saal des Heimat- und Kulturhauses in Hellwege hat genau das richtige Gleichgewicht zwischen festlicher Eleganz und moderner Aufgelockertheit. Wenn man über die in bequemem Abstand einladend aufgestellten Stuhlreihen blickt, so hat man überhaupt nicht die Assoziation eines Mehrzwecksaales - wunderschön arrangierte große Blumengestecke flankieren den Flügel so stimmungsvoll, dass  bereits lang vor dem ersten Ton das richtige "Konzertgefühl" aufkommt.

 Einfach großartig ist das Licht: Links scheint der Saal sich durch die großzügigen Panorama-Fenster weit in die umgebende   Naturlandschaft zu öffnen, rechts steigt der abgeschrägte Raum

 

steil nach oben auf bis zu einem breiten Oberlicht in luftiger Höhe, so hoch, dass man am von seinen Sitzplatz aus am Abend mit etwas Glück Mond und Sterne beobachten kann.Für den rundum begeisternden Klavierabend mit dem jungen Bremer Meisterpianisten Artem Yasynskyy hatte der Verein einen ganz besonders klangschönen Steinway aus dem Klavierhaus Helmich organisiert - eine geradezu unverzichtbare Bedingung für die optimale Präsentation dieses auf Weltklasse-Niveau musizierenden Ausnahme-Künstlers.

Der übrigens hat sich in dieser Location nach seiner eigenen Aussage ganz besonders wohl gefühlt: Offenbar heißt das Heimat- und Kulturhaus mit seinem inspirierenden Ambiente die Künstler genauso herzlich willkommen wie das Publikum.

                                                                     Verden, April 2016     Susanne Ehrlich