Flugsportgruppe Airbus Bremen e.V.  - FSG


Der Flugplatz Weser-Wümme in Hellwege, Landkreis Rotenburg ist Heimat der Flugsportgruppe Airbus Bremen e.V. Er gilt als attraktiver Familienflugplatz und bietet Besuchern ideale Erholungsmöglichkeiten. Die Vereinsflugschule bildet zur Privatpilotenlizenz PPL(A) aus.

Flugplatzfest Hellwege 2002
Flugplatzfest Hellwege 2002

Eine kleine Gruppe von Technikern und Piloten der ehemaligen Firma Focke-Wulf gründete im Jahre 1960 einen Flugsportverein. Daraus hat sich die jetzige Flugsportgruppe Airbus Bremen e.V. mit 160 Mitgliedern entwickelt. 1963 erwarben sie ein Gelände östlich von Bremen südlich des Dorfes Hellwege im Ortsteil Stelle, wo 1963 der Ausbau zu einem Flugplatz aufgenommen wurde. Im ersten Halbjahr 1964 startete dann der Flugbetrieb. 

 

Viele Tausend freiwillige Arbeitstunden waren notwendig, um das Flugplatzgelände mit den Gebäuden in Eigenleistung aufzubauen. Ehrenamtliche Clubmitglieder sind an jedem Wochenende in Weser-Wümme als Flugleiter, Fluglehrer und Techniker tätig.

 

Heute gehören zu dem Platz zwischen Weser und Wümme drei Flugzeughallen, eine Werkstatt, zwei Büros, eine Flugschule, ein Kontrollturm, eine Flugzeugtankstelle, eine Platzwartwohnung, ein Clubraum und fünf eigene Flugzeuge der Typen Piper und Cessna - dazu ein Kinderspielplatz, eine Liege- und Spielwiese und eine voll eingerichteter Clubgaststätte. 

 

Weser-Wümme gilt als begehrter „Familienflugplatz“, der von vielen Fliegern Norddeutschlands angeflogen wird. Wegen der landschaftlich reizvollen Umgebung wählen viele Schaulustige und Erholung suchende Spaziergänger diesen Platz als bevorzugtes Ausflugsziel.

 

Die Flugsportgruppe Airbus Bremen e.V. feierte im Jahre 2010 ihr 50-jähriges Bestehen. Ein Bericht zum Jubiläum hier:

 

Download
50 Jahre FSG
50JahreFSG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.3 KB


Fliegen und Naturschutz schließen sich nicht aus

Luftsport ist Sport in der Natur. Wir Flieger lieben die Natur und bewegen uns mittendrin. Dies geschieht auf dem Flugplatz und in der Luft. Wir sind umweltbewusst. Unsere Flugplätze entwickeln sich häufig zum Biotop auf dem sich Tiere wohlfühlen. 

 

Unsere Flugzeuge haben zunehmend umweltfreundliche Motoren. Die Umweltbelastung der Natur durch Schadstoffausstoß unserer Motoren ist im Vergleich zu allen anderen menschenerzeugten Belastungen sehr gering. 

Wir passen unsere Reiseflughöhen den Bedürfnissen von Wohngebieten an. Alle Flugzeuge der FSG erfüllen die Bedingungen des erhöhten Lärmschutzes nach genormten Prüfbedingungen. 

 

Download
Lebensraum Flugplatz
lebensraum-flugplatz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 582.6 KB


Die Privatpiloten-Ausbildung

Die FSG betreibt eine von der Luftfahrtbehörde Niedersachsen anerkannte Flugschule mit 10 Fluglehrern und 10 Theorielehrern. Jedes Jahr werden durchschnittlich 5 Flugschüler zu Privatpiloten ausgebildet. Sie erwerben die Privatpilotenlizenz (PPL), die in zwei Varianten angeboten wird:

1. der preiswerte europäischen Luftfahrerschein LAPL(A) für viersitzige Motorflugzeuge, gültig in der EU - (30 Flugstunden),

2. der internationale, Luftfahrerschein für einmotorigen Landflugzeuge PPL(A - (45 Flugstunden).

Geschult wird auf zwei- und viersitzigen Flugzeugen der Typen Cessna und Piper. Ein Beginn der Ausbildung ist jederzeit möglich. Ein Theorielehrgang wird weitgehend online durchgeführt (eLearning). Dieser begleitet  die fliegerische Ausbildung. Ausgebildet werden nur Vereinsmitglieder, die ein Mindestalter von 16 Jahren haben müssen. Eine Ausbildung zum notwendigen Funksprechzeugnis (deutsch oder englisch)  geschieht ebenfalls am Flugplatz. Das Ausbildungsspektrum der Flugschule wird durch Pilotenfortbildungen und Lizenzerweiterungen ergänzt (Funknavigation, Basisinstrumentenflug, Klassenberechtigungen, Nachtflug, Lizenz-Umschulungen). 


Anschrift des Flugplatzes:

Stelle 4       27367 Hellwege

04297 - 448